Welcher Schreibtyp bist du?

Schreibst du nach dem Lustprinzip, mal hier, mal dort? Bist du ein Mehrversionenschreiber? Oder planst du deine Texte akribisch durch und arbeitest dann deine to-do-Listen ab?

Egal, welches deine bevorzugte Schreibstrategie ist – irgendwann kommst du beim Schreiben ins Stocken. Da tut es gut, es einmal mit einer anderen Schreibstrategie zu versuchen, damit dein Schreiben wieder in Schwung kommt.

Das Team des Schreibzentrums in Frankfurt/ Main präsentiert die unterschiedlichen Schreibstrategien grafisch ansprechend im 5minütigen Video „Was sind Schreibstrategien?“

Johanna Vedral

Advertisements

Write@Night!

Komm zur  Schreibnacht write@night am Mi 4.Februar 2015, 20 – 22:00!

Am Teaching Center Campus WU haben WU-Studierende eine ganze Nacht lang  die Möglichkeit, sich mit aktuellen wissenschaftlichen Schreibprojekten zu befassen und mehr darüber zu erfahren, wie man akademisch arbeitet und schreibt.

Wir vom writers`studio unterstützen die Studierenden mit einem Gratis-Vortrag zum Thema Bachelorarbeit schreiben mit Schwung und Strategie und mit Gratis-Einzelcoachings.

Johanna Vedral & Michaela Muschitz

6 Tipps fürs Schreiben der Diplomarbeit aus verhaltenspsychologischer Sicht

Schreiben ist eine Form von „verbal behavior“, sagt der US-amerikanische Verhaltens-Psychologe B.F. Skinner in seinem klassischen Vortrag für Studierende „How you discover what you have to say” (Skinner, 1981)
Wie können wir unser Schreib-Verhalten effizienter gestalten? Wie sollte das Selbst-Management beim Schreiben der Diplomarbeit und anderen Schreibprojekten aussehen?

Weiterlesen

LOL my Thesis

Angela Frankel, eine Studentin am Harvard College (Human Developmental and Regenerative Biology), hat im December 2013 “LOL My Thesis“, eine Website für DissertantInnen und DiplomandInnen geschaffen, auf der sie in ironischer Kurzform die Essenz ihrer Abschlussarbeiten zusammenfassen können.

Köstlich sind Zusammenfassungen wie “The Internet can help you find a Job.” (Soziologie, Uni München) oder “Bacteria make you fat!” (Microbiology, NYU School of Medicine”.

Angela beschreibt die Intention ihres amüsanten Blogs so: “Initially intended as a means of procrastination from my own thesis, this blog has documented some of the stress, hilarity, and chaos associated with undergraduate (and some post-graduate) theses. Enjoy!”

Neben dem Fun-Faktor – es ist eine gute Übung, das Wesentliche deiner Arbeit in einen Satz zu gießen!

Join the blog: http://lolmythesis.com/submit
Autorin: Johanna Vedral

Schreibblockaden bei der wissenschaftlichen Abschlussarbeit – was hilft?

Viele Studierende bleiben beim Schreiben ihrer Diplomarbeiten und Masterthesen stecken und suchen sich deshalb professionelle Unterstützung. Meistens stellt sich im Coaching heraus, dass die Studierenden nicht unter Schreibblockaden oder gar Schreibangst leiden, sondern zu wenig über den Schreibprozess wissen. Oft wenden sie unpassende Schreibstrategien oder widersprüchliche starre Schreibregeln an, die sie nicht weiterführen. Falsche Ansprüche an das eigene Schreiben und eine perfektionistische Einstellung lassen das Schreiben stocken.

Speziell im deutschsprachigen Raum herrscht noch immer der (blockierende) Mythos vom Schreibgenie: Entweder kann man schreiben oder nicht, alles eine Frage der Begabung. Oder doch nicht?

Weiterlesen

Bist du eine Flow-Schreiberin?

Viele Schreibende bevorzugen einzelne Schreibphasen und hadern mit anderen.

Der eine träumt gerne von den Texten, die er schreiben wird, fängt aber nie an. Wie schön, wie viele Möglichkeiten es in der Ideenfindungsphase gibt! Die andere strukturiert und plant gerne, tut sich aber schwer damit, im Freewriting einfach shitty first drafts zu produzieren. Andere wiederum schreiben drauflos und verlieren sich irgendwann in den unendlichen Rohtext-Mengen, die sie produziert haben.

Beim Rohtext-Schreiben bin ich Weiterlesen