Nicht jedes Drama ist eine Tragödie

Wie sagt Mephisto zu Faust: „Allwissend bin ich nicht, doch viel ist mir bewusst!“

Liebe Studentinnen, liebe Studenten!

Ich behaupte: Ihr könnt und wisst oft viel mehr, als ihr euch eingestehen möchtet! Bewusst starrt ihr auf eure Inkompetenzen – unbewusst sind euch die vielen Kompetenzen, die euch die Evolution, die Schule, die Oma, die Flötenlehrerin, die Professorinnen usw. mitgegeben haben.

Eine Anregung: macht euch eine Liste mit all den Büchern und Aufsätzen die ihr über euer Thema z.B. zur Masterthese gelesen habt! Sind es 5, 10, 15 oder gar mehr Quellen? Bravo, klopft euch auf die Schulter! Dann nehmt euch denjenigen Text zur Hand der gerade eine gewisse Anziehungskraft entwickelt. Um ihn nicht nochmal wirr nach Brauchbarem zu durchstöbern ist es sinnvoll, ein paar Gedanken in den „Suchfokus“ zu stecken. Was brauche ich jetzt genau vom Text, was suche ich im Text…? Findet man auf diese Frage eine Antwort, dann gleich ein paar Sätze dazu exzerpieren & ein, zwei Gedanken dazu niederschreiben. Jetzt fehlt nur noch die Quellenangabe & Voilá 🙂

Ein neuer Absatz, ein Stück Rohtext wurde geboren!

(Markus Mersits)

Advertisements