Warum ich Überarbeiten liebe

Personal Reading Essay zu Doris Märtin, „Erfolgreich texten“ Von Alexandra Kaar (Historikerin am Institut für Österreichische Geschichtsforschung, Wien) Rohtexte zu produzieren ist für mich eine Qual. Dinge laufen und fließen zu lassen ist auch nach einigen Jahren positiver Erfahrungen mit den Methoden des writers’studio Schwerarbeit für mich, kaum jemals berauschend, selten schnell und noch seltener [...]

Werbeanzeigen

Wissenschaft schwitzt nicht!

Ein Nachtrag zum letzten Blog-Eintrag. Es gehört, wie Friedrich Nietzsche (1844 – 1900) sagt, zum Geschmacke eines Schreibenden, „...einem boshaften Geschmacke vielleicht? –, nichts mehr zu schreiben, womit nicht jede Art Mensch, die »Eile hat«, zur Verzweiflung gebracht wird. Philologie nämlich ist jene ehrwürdige Kunst, welche von ihrem Verehrer vor allem eins heischt, beiseite gehen, [...]

Der Apfel schmeckt nur analog!!

Denken, Lesen & Schreiben bleiben analoge Vorgänge... trotz MacBook, Pad, Pod, Phone, Air, Pro usw. usf. Natürlich sind uns Tablets & Notebooks auch große Hilfen, wir können blitzschnell in Datenbanken Literatur suchen & sichten, wir können mit Literaturprogrammen arbeiten, Word nimmt uns einen Teil der Fehlerkorrektur ab usw. usf. Dagegen ist nichts einzuwenden, aber Gedanken müssen [...]